„Kindeskinder“ – eine neue Reihe auf gemeinschaftsbund.de!

„Kindeskinder“ – Ist dies nicht ein treffender Ausdruck für die „künftigen Generationen“ – und ein Ruf zu unserer Verantwortung ihnen gegenüber ? Der Ausdruck für unsere Nachkommen stammt aus der Bibel – z.B. in Psalm 145 lesen wir mit der Lutherbibel:

„Kindeskinder werden deine Werke preisen und deine gewaltigen Taten verkündigen.“

Wir sind den künftigen Generationen gegenüber verantwortlich – und damit auch schon für Kinder in unserer Generation von Mutterleib an. Deshalb setzen wir uns als Gemeinschaftsbund
* für die Stabilität der Ehe von Frau und Mann ein;
* für die Sicherheit von Kindern, in ihrem gegebenen Geschlecht zu reifen und ihre spezielle Lebensberufung wahrzunehmen und
* für den Lebensschutz der Ungeborenen.
Diese Themen brauchen Sorgfalt, damit es auch in 2-3 Generationen (genug) Menschen gibt, die sich für ihre Gesellschaft und deren Kindeskinder engagieren.

Matthäus bringt das in einem Kapitel treffend zusammen:
Jesus aber antwortete und sprach: Habt ihr nicht gelesen, dass der, welcher sie schuf, sie von Anfang an ⟨als⟩ Mann und Frau schuf  und sprach: »Darum wird ein Mensch Vater und Mutter verlassen und seiner Frau anhängen, und es werden die zwei ein Fleisch sein « – sodass sie nicht mehr zwei sind, sondern ein Fleisch? Was nun Gott zusammengefügt hat, soll ⟨der⟩ Mensch nicht scheiden.
Damit gibt uns Jesus diesen Auftrag mit auf den Weg: Stabile Verhältnisse für die Kinder werden gebraucht – und eine klare geschlechtliche Identität. Aber damit nicht genug: mit der Segenshandlung einige Verse später verdeutlicht er seine Herzenspriorität für die junge Generation:
Dann wurden Kinder zu ihm gebracht, damit er ihnen die Hände auflegte und betete. Die Jünger aber fuhren sie an. Jesus aber sprach: Lasst die Kinder, und wehrt ihnen nicht, zu mir zu kommen! Denn solchen gehört das Reich der Himmel. Und er legte ihnen die Hände auf.“ (Kapitel 19)

Lassen Sie sich mitnehmen bei den einzelnen Themen – hin zum Herzen Gottes. Die Bibel beschreibt, was er „auf dem Herzen“ hat, damit wir hier auf der Erde so leben können, dass es seiner Schöpfungsabsicht entspricht und wir einander in Liebe innerhalb unserer Generation und im Blick auf die folgenden Generationen begegnen können.

Beitragsbild: Geburtstagskalender an einem Waldkindergarten. Die Geburt eines jeden Kindes ist Anlass zur Freude – und hier sogar öffentlich zum Mitfreuen.

Pastor Steffen Klug

2 Kommentare zu „„Kindeskinder“ – eine neue Reihe auf gemeinschaftsbund.de!“

  1. „für die Sicherheit von Kindern in ihrem gegebenen Geschlecht zu reifen“ ….fundamentalischer geht’s nimmer…

    1. Ja, dieses Thema ist fundamental wichtig. Das Wort „fundamentalistisch“ indes unterstellt eine Ideologie und engt unsere Ansichten deutlich ein (siehe Wikipedia zum Thema Fundamentalismus). Es hat urteilenden Charakter und ist nicht dazu geeignet, dem Gegenüber einen guten Willen zu unterstellen.
      Siehe dazu unsere Gesprächsregeln, vor allem dem Punkt 3 dort: https://gemeinschaftsbund.de/wp-content/uploads/2021/05/Runder-Tisch-Regeln-fuer-unser-Miteinander.pdf

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Alle Beiträge

Ist unser Gott der Richtige?

Pastor Frank Mader aus Mössingen hat sich diesem Thema gestellt: Zunächst aus verschiedenen Perspektiven, aber dann mit einem sehr persönlichen Fazit: „Glaube

Unsere Serie „Kindeskinder“ wird hier um einen Beitrag bereichert, der tiefere Theologie zum Inhalt hat: Können wir denn sagen, es sei die

Bei den Wesleyscouts unserer Kirche gibt es das Handzeichen, wo drei Finger nach oben gestreckt werden. Unser Sinn dahinter: Gott, meinen Mitmenschen,

Archiv "Bibel live"

Ostergruß 2022

Schreiben Sie uns eine Nachricht