Das waren die Glaubenstage im Süden!

Entdecke… Glaubenstage im CREDO.


„Großartig“, „berührender Lobpreis“, „tiefe Gemeinschaft“, „tolles Essen“ – Kommentare von Teilnehmerinnen und Teilnehmern der vom 18. bis 20. November 2022 dauernden Glaubenstage in Ebersbach/Fils, südlich von Stuttgart.

Veranstalter war der Gemeinschaftsbund der Evangelisch-methodistischen Kirche Deutschland. Ein herausforderndes Unterfangen für die Gemeinde, denn von den 140 angemeldeten Teilnehmer kamen die meisten aus anderen Teilen Süddeutschlands. Für die Logistik war das ein großer Aufwand, den die Verantwortlichen mit Bravour meisterten. Dafür gab es für Alexandra Brenner, ihrem Team, dem Hausherrn Pastor Thomas Brinkmann und all den vielen Mitarbeitern viel Beifall. Die verschiedenen Gruppen machten ihre Sache großartig, ob Technikteam oder Verpflegungs- und Cateringteam, alle
fanden viel Lob bei den Gästen. Untergebracht waren die auswärtigen Gäste im Christlichen Begegnungszentrum Aichenbach bei Schorndorf.

Wenn man vom Ende her das Wochenende betrachtet, dann befestigte der Abschlussgottesdienst am Sonntagmorgen das Thema „Entdecke…“ und erweiterte es in der Aussendung der Teilnehmenden. Pastor Frank Mader, Mössingen, zelebrierte gemeinsam mit Pastor Brinkmann den Aussendungsgottesdienst und sprach allen den Segen zu für den kommenden Alltag. Seiner Predigt lag der Text aus 1. Mose 12 zu Grunde:
Und der HERR sprach zu Abraham: Gehe aus deinem Vaterland und von deiner Freundschaft und aus deines Vaters Hause in ein Land, das ich dir zeigen will. Und ich will dich zum großen Volk machen und will dich segnen und dir einen großen Namen machen, und sollst ein Segen sein. Pastor Mader: „Wir beschäftigen uns mit diesen Geschichten, weil sie ansteckend sind. Bitterkeit und Eigensucht, Neid und Bosheit sind in Geschichten nicht ansteckend. Neu mit Gott aufbrechen, dann ist der Segen nicht für Abraham allein. Weil wir Gottes Ebenbild sind, ist es unser Auftrag zu segnen: Tu es Jesus gleich, zieht Schuhe an und geht!“.
Alle Tage, so auch der Sonntag waren angefüllt mit intensivem Lobpreis, der an diesem Tag von der Lobpreisband des CREDO geleitet wurde. Überhaupt gehörten die Lobpreiszeiten, die von Freitag an hauptsächlich von der Lobpreisband der Erlöserkirche der EmK München verantwortet wurden zu den intensivsten Zeiten des Wochenendes. Gebetzeiten und die Proklamtion biblischer Wahrheiten – das hat sich der Gemeinschaftsbund auf die Fahnen geschrieben, was auch bei diesen Glaubenstagen deutlich wurde.


Nach der Begrüßung durch den „Hausherrn“ führte am Freitagabend Pastor Steffen Klug, Neuruppin, die Zuhörer ins Thema der Tage ein: „Entdecke Gottes Versprechen“. Er legte den Fokus in seiner Predigt darauf, dass wir eine himmlische Existenz haben, wenn sie auch jetzt noch verborgen ist. Am Bild des Eichensämlings, den andere Pflanzen ersticken wollen und der sich trotzdem durchkämpft, zeigte er auf, dass wir mit Hoffnungsblick und Auferstehungskraft Christus kompatibel werden.
In Workshops am Samstagnachmittag konnten die Teilnehmenden im Austausch zum Thema und zum Gemeinschaftsbund miteinander in Kontakt kommen und Linien zu sich und ihren Gemeinden ziehen.

Der Samstag stand ganz im Mittelpunkt des Themas: „Entdecke das Leben, für das du gemacht bist.“ In drei Vorträgen dazu entfaltete Elke Mölle, die Haupt-Referentin das Thema in ihrer ganz eigenen fröhlichen und lebhaften Art. Die international bekannte Rednerin, die auch als Coach für viele Gemeinden tätig ist, sprach von Gott, der die Nähe der Menschen sucht, weil er ein Gott der Beziehung ist.
„Wir leben gern als Macher, nicht als Empfangende und wundern uns, wenn es nicht gut läuft. Wir holen Gott erst dazu, wenn wir keine Idee mehr haben, wie es weitergehen soll.“


Der Samstagabend war dann eine Zeit der Ruhe, des Aufatmens und der Gemeinschaft. Zwei Stunden Lobpreis und Abendmahl mit ausgedehnter Möglichkeit, sich persönlich segnen zu lassen.

Natürlich gehört zu einer gelungenen Tagung auch das leibliche Wohl. Das geübte Küchenteam des CREDO begeisterte mit seinen Mittags- und Abendessen alle Gäste und erntete viel Lob für die Köstlichkeiten, die im Doppelpunkt (Gemeindesaal) aufgetischt wurden. Auch Kaffee und Getränke schienen eine unerschöpfliche Quelle zu haben! Zum Wohlfühlen und zur Info gehörte auch ein reichhaltiger Büchertisch im oberen Stockwerk
des CREDO sowie viele Gespräche und herzlicher Austausch am Rande der Vorträge, bei den Mahlzeiten und in den Pausen.
Der Sonntagvormittag füllte das CREDO noch einmal fast bis auf den letzten Platz. Das Wochenende schloss mit einem gemeinsamen Mittagessen, nachdem Pastor Brinkmann gemeinsam mit Pastor Mader den Abschiedssegen erteilte.
Lilli Ell / Pastor Thomas Brinkmann – 22.11.22

Fotografie von Alexandra Brenner; in der Mitte: Elke Mölle

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Alle Meldungen

HIER geht es zum Link zur GB-Predigt der Woche – per Lifestream oder Video / Audio – und zum Link des Gespräches

Mitarbeiter oder Mitarbeiterin für Jugend – und Teenagerarbeit gesucht – zur Unterstützung unseresJugendleitungsteams Wir, eine engagierte, lebendige Gemeinde in Braunfels (EmK) bieten

Während des Frühjahrstreffens vom GB-Vorstand in Braunfels wurde im Bundestag am 12.4. dieses Gesetz mit deutlicher Mehrheit entschieden. Wir haben unsere Trauer

Eine der Missionen des Gemeinschaftsbundes ist das persönliche Wachstum von Christen – dass sie Christus immer ähnlicher werden. Petrus beschreibt dieses Ziel

In diesem Jahr ist der gedruckten Newsletter auch eine Klappkarte beigelegt. Gerne können Sie auch (ab 5 Expl) beides in der Geschäftsstelle

Seit Jahren gibt es die „Januartagung“. Erstmals waren 2024 über 40 Leute in Braunfels unter dem Thema „Geisterfüllt und endzeittauglich nachfolgen.“ beisammen.

Region Stuttgart: 11.-13.10. im Credo in Ebersbach/ Fils: „Die Liebe freut sich an der Wahrheit“ – mit Prof. Ralf Frisch Region Nord:

In den Medien wurde der „neue“ Umgang mit homosexuellen Menschen in der weltgrößten Kirche aufmerksam wahrgenommen: Homosexuelle Menschen dürfen gesegnet werden. Der

Zur Zeit wird in der Ökumene über die aktuelle Stellungnahme der Evangelischen Kirche rege diskutiert. Das Magazin „Jesus.de“ gibt HIER einen kleinen

Schreiben Sie uns eine Nachricht