Demnächst zur Abstimmung in Europa: Abtreibung als Menschenrecht?

Aufruf zum Gebet und zu demokratischer Einflussnahme


Das EU-Parlament soll am 23.6. über den „Bericht über die Lage im Hinblick auf die sexuelle und reproduktive Gesundheit und die damit verbundenen Rechte in der EU im Zusammenhang mit der Gesundheit von Frauen (2020/2215(INI))“ abstimmen. Er wird dem Parlament vom „Ausschuss für die Rechte der Frauen und die Gleichstellung der Geschlechter“ vorgelegt.
Berichterstatter ist der kroatische Sozialist Predrag Matić, weshalb man vom „Matic-Bericht“ spricht. Dieser Bericht will die “sexuelle und reproduktive Gesundheit aller Individuuen” ausbauen und festigen. Dabei sollen alle Menschen neben dem „Recht der freien Definition ihrer eigenen Sexualität, einschließlich ihrer sexuellen Orientierung, ihrer Geschlechtsidentität und deren Ausdruck, das Recht der freien Auswahl ihrer Sexualpartner“ auch das Recht haben darüber zu bestimmen, „ob, wann und mit welchen Mitteln sie ein Kind oder mehrere Kinder bekommen“, und das „Recht auf lebenslangen Zugang zu Informationen, Ressourcen, Dienstleistungen und Unterstützung, die notwendig sind, um all dies zu erreichen“.

Hierzu gehört natürlich ausdrücklich ein Recht auf „sichere und legale Abtreibungsdienste“. Wer hier nicht mitziehen will, sieht sich im Bericht mit dem Vorwurf der Diskriminierung konfrontiert. Ja, es sei „geschlechtsspezifischer Gewalt“, die von Lebensrechtsbewegungen ausgehe, weil sie mit ihrem Einsatz für das Leben ungeborener Kinder Druck auf Eltern ausüben, die dieses Kind „beseitigen“ möchten. Konsequenterweise müssen Ärzte, die sich aus Gewissensgründen einer Abtreibung verweigern, mit dienstlichen Konsequenzen rechnen bzw. sogar strafrechtlich verfolgt werden. Denn der Bericht behauptet, „dass Verstöße gegen die sexuelle und reproduktive Gesundheit und die damit verbundenen Rechte Verstöße gegen die Menschenrechte darstellen, insbesondere gegen das Recht auf Leben“.
Es ist erschreckend: Abtreibung soll Menschenrecht sein! Doch das Recht des Kindes auf seine biologischen Eltern sowie sein Recht auf Leben finden keinen Platz. Sebastian Meichßner von KALEB-Young-and-Free hat die betreffenden Passagen, mit denen die Menschenrechte im Mutterleib niedergeknüppelt werden, hier aufgelistet: https://youngandfree-kaleb.de/abtreibung-als-menschenrecht-in-der-eu/.

Es wäre wichtig, einigen deutschen EU-Abgeordneten die persönliche Meinung kund zu tun: Kontaktdaten sind hier zur finden: Liste aller 705 EU-Abgeordneten / Liste der 96 deutschen EU-Parlamentarier.

Lasst uns im Angesicht dieser erschreckenden Entwicklungen treue Beter und mutige Zeugen
sein für unseren Gott, der jedes Leben genial schafft und liebt.


Albrecht Weißbach, lokalisierter Pastor
Geschäftsführer des Vereins Kooperative Arbeit Leben Ehrfürchtig Bewahren

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alle Meldungen

Am 24.9.2021 hat der Runde Tisch der EmK wieder einmal getagt. Dabei hat Pastor Andreas Hertig ein Statement abgegeben, wie die Arbeit

HIER gibt es dieses Programm auch als PDF zum Anschauen und Downloaden! HIER gibt es dieses Programm als PDF zum tintensparenden Ausdrucken!

Am 27. und 28.8. 2021 hat sich der Vorstand des GB in Braunfels getroffen. In dieser sehr intensiven Zeit von Gebet und

Im 3. Teil der „Theologischen Lesefrüchte“ geht es um einen Aufsatz vom Nürnberger Professor Ralf Frisch: „Eine kurze Geschichte der Gottvergessenheit“. Als

Die GB-Gemeinden Braunfels und Wetzlar suchen Verstärkung in den Dienstbereichen „Haus des Gebets“, Kinder & Jugend, Lobpreis, Technik und mehr. Kern ist

Termine: 26.08., 02.09. und 16.09. um 19.30 Uhr Das kleine Seminar soll in drei Schritten Akzente setzen, die unseren Glauben stärken. „Ströme

Herbert Heinrich aus Franken hat einen Leserbrief an unsere Kirchenzeitung UNTERWEGS geschickt. Er enthält einige Gedanken, die wir immer wieder von Gemeindegliedern

Sie müssen sich anmelden, um diesen Inhalt zu sehen. Bitte Anmelden. Kein Mitglied? Werden Sie Mitglied bei uns

Der Gemeinschaftsbund ist in den letzten Wochen langsam, aber stetig gewachsen. Die viertnächste Anmeldung wird die 500. sein. Das neue Mitglied wird

Schreiben Sie uns eine Nachricht