„Optimismus der Gnade“ im Mittelpunkt des Gemeinschaftsbundes!

Referat von Pastor Andreas Hertig auf dem GB-Regionaltag in Lauter

Für diesen Regionaltag am 19.6.2021 haben sich bereits 111 Geschwister aus 28 Gemeinden angemeldet – und etlichen musste aus Corona-Platzgründen abgesagt werden. Deshalb hat Pastor Hertig seinen Impulsvortrag hier zur Verfügung gestellt. Unten lesen Sie einen kleinen Ausschnitt – HIER ist dieses spannende Referat insgesamt zu lesen und herunterzuladen.

„Eines der grundlegenden Kennzeichen der methodistischen Bewegung in der Entstehungszeit war – auch hier in unserer Region! – dass sie von einer großen Zuversicht im Blick auf das Wirken Gottes am Menschen getragen war. Der „Optimismus der Gnade“ war die treibende Kraft der ganzen Bewegung. Es war die Erwartung „der Gnade Gottes im Leben des einzelnen und im Leben der Gemeinden unserer Kirche, die unter Menschen und in der Kirche Gottes Neues schafft, an dem wir mitwirken dürfen“, so Karl-Heinz Voigt in der Biographie: „Jacob Albrecht – ein Ziegelbrenner wird Bischof“ (S. 118).
Es ist für die Zukunft unserer Arbeit von entscheidender Bedeutung, dass es uns gelingt, diese Zuversicht wieder in die Mitte zu stellen. Sie sollte Ausgangspunkt und treibende Kraft für jeden Gottesdienst sein, für jedes Treffen in den verschiedenen Gemeindekreisen, jeden Kindernachmittag und jeden Jugendabend, jeden Gebets- und jeden Hauskreis, jeden Hausbesuch und überhaupt für jede Begegnung mit einem
Mitmenschen.

Liebe Glaubensgeschwister! Lasst uns diese Zuversicht, diesen Optimismus der Gnade ganz neu und bewusst in die Mitte unseres methodistischen Gemeinschaftsbunds stellen! Wenn wir das Evangelium wahrnehmen als eine Gotteskraft, dann verkrampfen wir auch nicht bei unserem Dienst, und wir sind auch nicht so schnell „ausgepowert“, weil wir dann wirklich danach leben, dass das Entscheidende nicht durch unsere Kraft geschehen muss und kann.“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Alle Meldungen

„Weichenstellungen des Lebens“ heißt eine Reihe bei diesem Fernsehsender. HIER kann man schauen, wie Pastor Jörg Recknagel aus Zeitz, Mitglied in unserem

Hamburg (IDEA) – Der theologisch konservative Gemeinschaftsbund in der Evangelisch-methodistischen Kirche (EmK) in Deutschland wird sich nicht der neuen Global Methodist Church

Pastor Albrecht Weißbach aus dem Gemeinschaftsbund wurde von einem Kollegen gebeten, sehr kurz sein Bibelverständnis zu beschreiben. Das hat er mit den

Liebe Geschwister und Freunde des Gemeinschaftsbundes, auch von dieser Stelle aus möchten wir euch herzlich ermutigen, im Gebet für die Ukraine einzutreten.

Am Ende des Jahres 2021 gibt es HIER noch einmal einen Einblick in die Arbeit des GB und seiner Leitung. Der Rundbrief

Bild. Pastorin Heidrun Hertig im Gespräch mit Pastor Pedro Freundel (Foto: Claudia Kittsteiner) Aufgrund eines Ausfalls der Technik habe wir nur einige

Hier gibt es einen ersten Bericht über die Glaubenstage vom 29.10. bis 1.11. für alle diejenigen, die nicht anreisen konnten – und

Bei den Glaubenstagen wurde ein Podiumsgespräch vorbereitet – mit Fragen zum GB, die immer wieder gestellt werden. HIER ist dieses Video zu

Es gibt ihn immer noch – den „Runden Tisch“, der den Weg dazu geebnet hat, dass die VLO (KIrchenordnung der EmK in

Schreiben Sie uns eine Nachricht