Das begeistert uns: Nur Mut, Gottes Wort trägt auch noch heute!

In loser Folge beschreiben wir an dieser Stelle, warum und wie wir von den Theologischen Grundlagen unseres Gemeinschaftsbundes ergriffen sind, was uns ausmacht und was wir gerne mit Ihnen teilen wollen. Heute geht es um ganz lebendige, unmittelbare Erfahrungen mit dem Wort Gottes:

„Wer an mich glaubt, aus dessen Innerstem werden Ströme lebendigen Wassers fließen, wie die Schrift sagt.“ (Joh. 7, 38)

Ein wirklich schöner Platz in Hamburg, der nicht in jedem Reiseführer zuerst erwähnt wird, ist der Ortsteil Cranz am südlichen Elbufer kurz vor der Stadtgrenze. Man hat von dort einen sehr malerischen Blick über die Elbe zum etwa zwei Kilometer entfernten Stadtteil Blankenese. Dort, am anderen Elbufer, erhebt sich der Süllberg etwa 80 m über dem Fluss, mit etlichen wunderschönen weißen Villen und Häusern bebaut. Fast ein bisschen südländische Atmosphäre… Was mich immer wieder bewegt ist aber der Strom selbst, der gewaltig breit träge flußabwärts der Nordsee entgegenfließt. Die größten Kreuzfahrt- oder Container-Schiffe können ihn befahren…

Ströme lebendigen Wassers! Jesus, unser Herr, hat dieses Bild vor Augen, wenn er das Wesen der Leute, die ihm vertrauen und von seinem Geist erfüllt nachfolgen, beschreibt. Eine spürbare, starke, Leben stiftende Wirkung soll(te) von ihnen ausgehen. Walter Heidenreich, seit Jahrzehnten ein Mann, der die christliche Szene in unserem Land mitprägen durfte, hat es kürzlich gut formuliert: Wenn man landauf, landab eine „normale Gemeinde“ besucht, kann man häufig den Eindruck gewinnen, einer wirklich herausfordernd großen Zahl von Schwierigkeiten, Nöten, Krisen und Enttäuschungen zu begegnen. Das ist schade! Natürlich zeichnet auch das Neue Testament ein ehrliches Bild von nicht einfachen Gemeindesituationen. Aber entscheidend bleibt doch die Gegenwart des auferstandenen Herrn und die Realität seines Geistes im Leben seiner Gläubigen – und damit eine große Hoffnung für alle Nöte, eine Liebe über allem Scheitern, eine Ausrüstung mit Kraft für alle Aufgaben! Ströme lebendigen Wassers – diese Verheißung gibt uns eine fröhliche Zuversicht und einen kühnen Glauben. Mitten in schwieriger Zeit baut Jesus Gemeinde in unserer Mitte! Menschen kommen zum Glauben, Gottesdienste füllen sich, Berufungen werden gesucht, Begabungen geschenkt… und Anbetung erfüllt unser Herz – allen Auflagen zum Trotz!

Lasst uns Glauben haben, dass der Herr dies heute unter uns wirkt! Ein bisschen etwas davon sehen dürfen wir in Harburg. Gottes Möglichkeiten sind größer und wichtiger als unsere persönlichen und gesellschaftlichen Grenzen! Noch einmal: Lasst uns Glauben haben, Glauben lernen! Und: Was Gott uns zeigt, wollen wir tun! Vertrauen und Gehorsam – klingt altmodisch, ist aber weder langweilig noch unerreichbar – sind gute Schritte, um sein Reich kommen zu sehen, die Ströme lebendigen Wassers bei uns und anderen Geschwistern wahrzunehmen! Nur Mut, sein Wort trägt auch uns heute!

Pastor Andreas Kraft, Hamburg-Harburg

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alle Beiträge

In loser Folge beschreiben wir an dieser Stelle, warum und wie wir von den Theologischen Grundlagen unseres Gemeinschaftsbundes ergriffen sind, was uns

Rogate! Plädoyer für ein Gebetsleben, das unser Leben weiter bringen kann! Past. i. R. Dr. Daniele Baglio – Barmen. Es gilt das

Haben Sie sich mal gefragt, warum wir am Anfang der Gottesdienste immer singen, und warum das Musikspiel so mit der christlichen Liturgie

Schreiben Sie uns eine Nachricht